BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//Historical Network Research - ECPv4.6.23//NONSGML v1.0//EN CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:Historical Network Research X-ORIGINAL-URL:http://historicalnetworkresearch.org X-WR-CALDESC:Events for Historical Network Research BEGIN:VEVENT DTSTART;VALUE=DATE:20180420 DTEND;VALUE=DATE:20180422 DTSTAMP:20180925T011459 CREATED:20180317T115646Z LAST-MODIFIED:20180317T120220Z UID:69503-1524182400-1524355199@historicalnetworkresearch.org SUMMARY:12th Historical Network Research Workshop in Bremen DESCRIPTION:We are very happy to publish the program for the next HNR workshop organized by Matthias Bixler and Erik Koenen: \nWorkshop-Tagung\, veranstaltet vom Forschernetzwerk „Historical Network Research“ und dem Zentrum für Medien-\, Kommunikations- und Informationsforschung ZeMKI der Universität Bremen \n \n12. HNR-Workshop \n„Kommunikation in Netzwerken – Netzwerke der Kommunikation. Thematische\, methodische und theoretische Perspektiven historischer Netzwerkanalyse zwischen Geschichts- und Kommunikationswissenschaft“ \n \nDatum: 20. und 21. April 2018 \nTagungswebseite: http://www.zemki.uni-bremen.de/de/veranstaltungen/tagungen/kommunikation-in-netzwerken-netzwerke-der-kommunikation.html \nOrt: Zentrum für Medien-\, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)\, Linzer Straße 4\, 28359 Bremen \nhttp://www.zemki.uni-bremen.de \n \nOrganisation & Kontakt: Dr. Erik Koenen (ekoenen@uni-bremen.de) und Matthias Bixler (m.bixler@ikmz.uzh.ch) \n \n20. April 2018 \n9-12 Uhr Matthias Bixler & Martin Stark: Einführungsworkshop \n12-13:30 Uhr Mittagspause \n13:30-16:30 Uhr Nodegoat Workshop \n16:30-17 Uhr Kaffeepause \n17-18:30 Uhr Session I \nMatthias Bixler (Universität Zürich) & Martin Stark (ILS Aachen): \nStochastische Netzwerke in der Historischen Netzwerkforschung. Der Ohmenhausener Hypothekenkreditmarkt (1830-1850) als SIENA Modell \nTobias Winnerling (Heinrich Heine Universität Düsseldorf): \nEjus rei historiam not fert haec charta“ – Wie modelliert man schriftliche Kommunikation über nichtschriftliche Kommunikationswege? \nStefan Dumont (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften): \nCMIF\, correspSearch & Co. – Korrespondenzmetadaten projektübergreifend bereitstellen und nachnutzen \n20:00 Uhr Abendessen \n21. April 2018 \n9-10:30 Uhr Session II \n \nAnne Purschwitz (Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) Halle/Saale): \nFunktionsmechanismen gesellschaftlicher Wissenskonstruktion in der Aufklärung – Die Halleschen Zeitungen und Zeitschriften 1688-1815 \nÁgoston Zénó Bernád (Österreichische Akademie der Wissenschaften): \nZentraleuropäische Pressenetzwerke des 19. Jahrhunderts \nEgor Lykov: \nDie Ausbreitung der europäischen Eisenbahntechnik im ausgehenden Russländischen Reich \n10:30-11 Uhr Kaffeepause \n11-12:30 Uhr Session III \nJens Crueger (Universität Bremen): \nLudwig Windthorsts Briefnetzwerk (1871-1891): Über politischen Einfluss in frühparlamentarischer Zeit \nErik Koenen (Universität Bremen): \nInformelle Kommunikationsnetzwerke zwischen Journalismus und Politik im Völkerbund. Eine historische Netzwerkanalyse der Informationsbeziehungen des Journalisten Ernst Feder \nFranziska Meier: \nEin Bündischer Musikmarkt entsteht: Korrespondenzen zwischen Sängern\, Musikpädagogen\, Autoren und Verlegern auf dem Weg zur Gemeinschaftsmusik\, 1918-1933 \n12:30-14 Uhr Mittagspause \n14-15:30 Uhr Session IV \nAndrea Singh Bottanova (Universität Wien): \nStudenten und Lehrer an der mittelalterlichen Universität Wien und ihre sozialen Netzwerke \nSusanne Korbel (Centrum für Jüdische Studien\, Karl-Franzens-Universität Graz): \nNetzwerke in der österreichischen Wissenschaftslandschaft: Brüche und Transgressionen am Beispiel der Akteur*innen der Universität Graz \nZsófia Turóczy (Universität Leipzig): \nUntersuchung kommunikativer Herausforderungen von Freimaurernetzwerken in Südosteuropa \n15:30-16 Uhr Kaffeepause \n16-17:30 Uhr Session V \nFelix Herrmann (Universität Bremen): \nInstitutionelle und personale Netzwerke in der Computer- und Mikroelektronikindustrie des Ostblocks (1960er bis 1980er Jahre) \nMagdalena Kamińska (Europa-Universität Viadrina\, Frankfurt/Oder): \nSozialistische Brüderstaaten? Zusammenarbeit und Abgrenzung von Bautechnikinstituten in der DDR und Volksrepublik Polen der 1970er-Jahre \nKimmo Elo (Universität Helsinki): \nRegionale und überregionale Netzwerke der DDR-Opposition: Eine fotokorpusbasierte Rekonstruktion \n17:30-18 Uhr Abschlussdiskussion und Verabschiedung \n\n\n Related\n URL:http://historicalnetworkresearch.org/event/12th-historical-network-research-workshop-in-bremen-20-21-april-2018/ END:VEVENT END:VCALENDAR